China-Austausch 2013 Besuch in Anshan

Kooperative Gesamtschule Drochtersen in Anshan

China Anshan 2013 033

Am Montag, den 04.03.13, starten 17 Schülerinnen und Schüler der Elbmarschen Schule mit ihren Lehrkräften zum ersten China-Austausch nach Anshan – eine Premiere!

20 Stunden Reise – Hamburg nach Frankfurt, Frankfurt nach Shenyang, Shenyang mit dem Bus nach Anshan – zehren an den Kräften, lassen aber auch die Neugier anwachsen. Endlich am 05.03.13 gegen 18.00 Uhr (Anshan Zeit) können unsere Schüler ihre Austauschpartner und ihre Gasteltern begrüßen und kennenlernen.

China Anshan 2013 093Chinesisch mit chopsticks essen, englisch sprechen, eintauchen in eine andere Welt – Eindrücke, die es in den nächsten Tagen zu verarbeiten gilt.

Das Anshan-Programm beginnt am nächsten Tag und in den nächsten Tagen rechtzeitig: Offizieller Empfang, Besichtigung der Schule (3000 Schüler und 280 Lehrkräfte, 2 Schülermensen mit jeweils 800 Schülern, schuleigenes Theater mit 1100 Sitzplätzen ...), Teilnahme am Musik- und Sportunterricht, Morgengymnastik mit allen Schülern auf dem Riesensportgelände, Klettern im nahegelegenen Qianshan Gebirge, Teezeremonie mit einem Mönch, Sprachkurs Cinesisch, Besichtigung der Tempelanlage „Jade Buddha“ mit dem weltgrößten Jadestein, Fahrt in die Jade Stadt Xiuyan, Wochenendunternehmungen mit den Familien, Fahrt in die Provinzhauptsatdt Shenyang (ca, 11 Millionen Menschen) mit Museumsbesuch und Aufenthalt in der Kaiserstadt, Besuch eines Spa Zentrums mit „8-Personen-Sitzbecken“ und hunderten von hornhautabbeißenden Fischen, Abschiedsparty mit dem bekannten Lied „Bruder Jakob“ viersprachig (chinesisch, französisch, englisch, deutsch) und endlich mal konnten gegrillte Hühnerfüße probiert werden und, und, und …

Der 12.03. ist der Abflugtag – die Zeit ist wie im Flug vergangen. Schon wartet der nächste Höhepunkt. Wir fliegen von Shenyang nach Peking, die Hauptstadt und 15 Millionen Metropole Chinas – jedes Jahr wächst die Bevölkerung Pekings übrigens um 500000 Menschen!!! Ab ins Hotel, unsere deutschsprachige Reiseleiterin erwartet uns schon.

Eine Kleinigkeit essen und es geht zu einer kurzweiligen, sehenswerten Kung Fu Show, in der wir viel über die Entstehungsgeschichte erfahren. Danach zurück ins Novotel, einen Schluck trinken, ab in die Falle.

Am nächsten Tag schlafen wir ein Stündchen länger, frühstücken und dann geht es mit dem Bus vorbei am Olympiagelände zur Chinesischen Mauer – Badalin.China Anshan 2013 087 Ein beeindruckendes Bauwerk, das man gesehen und teilweise erklommen haben muss. Glückliche Schülergesichter bei Sonnenschein sind das Ergebnis.

Das Programm geht weiter, zurück in die Stadt! Über den Platz des Himmlischen Friedens mit reichlich Militär-, Polizei- und Sicherheitskräftepräsenz geht es durch das Mao-Mausoleum in die Verbotene Stadt (Zijincheng) – als ob sich ein Bilderbuch öffnet. Der ehemalige Kaiserpalast mit den Palastanlagen und kaiserlichen Gärten in der Pekinger Innenstadt ist heute einer der bekanntesten Besuchermagneten in China.

Noch ein vorletztes: In Peking gibt es Schulen mit 20000 Schülern – da könnten wir in und um Stade alle Schulen zusammenpacken …

Am 14.03.13 geht es dann mit dem A380 von Peking nach Frankfurt, dann nach einer kurzen Tragflächenenteisung von Frankfurt nach Hamburg. Gottlob haben wir bald Osterferien, Zeit genug über den Austausch zu berichten, ihn zu verarbeiten.

Und im August folgt der zweite Austausch: 20 chinesische Schüler werden uns besuchen, der Rückbesuch folgt dann im Oktober 2013.

 

 

China Anshan 2013 014

Free Joomla! template by L.THEME